Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Ostseeküste > Finnischer Meerbusen 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Finnischer Meerbusen - Angelgebiete entlang der Königsstraße

 

Foto: Jari Tuiskunen
Die Gewässer um Pyhtää verfügen über breite, geschützte, schilfbewachsene Bereiche, die sich ideal zum Angeln auf Hecht eignen.

Der Finnische Meerbusen ist der östlichste Meerbusen in der Ostsee und erstreckt sich vor Finnlands Südküste über eine Entfernung von 300 Kilometern. Das Wasser des Schärenmeers im Finnischen Meerbusen ist felsig und seicht. Dies ist auch der Grund für die unermesslichen Fischbestände.

Der Finnische Meerbusen ist ein vielseitiges Spielfeld für das Angeln auf viele unterschiedliche Spezies. Die durchschnittliche Wassertiefe im Schärenmeer beträgt unter zehn Meter. Hecht, Zander und Barsch sind die vorherrschenden Fischarten.

Eine Bucht mit Hechten nach der anderen

Im Finnischen Meerbusen können Sie zahlreiche Stellen finden, die gute Chancen für den Fang eines großen Hechts mit mehr als zehn Kilogramm Gewicht bieten. Seichte Gewässer in den Buchten und um die inneren Schären bieten ausgezeichnete Stellen für die Jagd auf Hecht. Gute Stellen gibt es beispielsweise in der Pernajanlahti-Bucht. Die Schären von Tammisaari sind ein bekanntes Gebiet für den Fang großer Hechte.

Ausgezeichnete Fangstellen für Zander umfassen Sipoo, das Gebiet um Kirkkonummi und Tammisaari sowie die Gewässer in der Nähe von Helsinki. Im Durchschnitt sind Seezander klein und wiegen unter einem Kilo, jedoch sind sie in großer Zahl vorhanden, sobald sie eine geeignete Stelle gefunden haben. Im Winter wandern Zander die Flüsse hoch, z. B. in den Porvoonjoki, wo sie Jigköpfe beißen.

   

The Gulf of Finland is a diverse playing field for fishing different species − pike, zander and perch as the main game species. Half-kilo perch strike jigs voraciously on the edges of shallows and in rapid-flowing sounds.

   
Barsch wird im ganzen Finnischen Meerbusen reichlich gefangen und bietet großartige Erlebnisse sowohl in den Hitzeperioden im Mittsommer als auch am Ende von Leinen beim Eisfischen in den unendlichen Weiten des Eises. Im Spätherbst beißen Barsche von etwa einem halben Kilo gefräßig Jig-Köder an den Rändern von Untiefen und in schnell fließenden Sunden, von denen es hier viele gibt.

Felchen neben Brücken

Das Frühlingsangeln auf Felchen gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit. Sie können schon im späten März oder frühen April, direkt nachdem das Eis aufgebrochen ist, auf Felchen angeln. Klare, sandige Bereiche neben Brücken sind beliebte Angelgebiete. Die normale Größe von Felchen beträgt um 500 bis 700 Gramm, aber auch größere Exemplare können gefangen werden.

Foto: Jari Tuiskunen 
Virolahti im östlichen Finnischen Meerbusen ist eines der besten Gebiete für Meerforelle.
Virolahti im östlichen Finnischen Meerbusen ist eines der besten Gebiete für Meerforelle.
 

Meerforellen werden in der atemberaubenden Landschaft der äußeren Schären im Finnischen Meerbusen gefangen. An einem guten Tag kann Ihr Blinker sogar von mehreren weißflankigen und wilden Exemplaren geschnappt werden, die an windseitigen Inselufern oder der Spitze einer Landzunge heftig an der Leine ziehen.

Schleppangler sind über das Schärenmeer hinaus auf der Suche nach Lachs. Sie müssen sich anstrengen, um Lachs zu finden, aber an einem guten Tag im Frühsommer können sogar große Exemplare an ihren Leinen zerren.

Foto: Juha Rahkonen 
Auf einer geführten Angeltour kann der Fang wahrhaft spektakulär sein.
Auf einer geführten Angeltour kann der Fang wahrhaft spektakulär sein.
 

Raue offene See und üppige Buchten

Die Landschaft des Finnischen Meerbusens ist eine Erholung für müde Augen. Felsige Inseln, steinige Inseln mit Sandstränden und die weite offene See, die sich dazwischen ausdehnt, sind charakteristisch für den Finnischen Meerbusen. Die Landschaft ist aufregend üppig und gleichzeitig karg. Typisch für den Finnischen Meerbusen sind seichte, schilfbewachsene Buchten, die sich weit ins Landesinnere ziehen und großartige Angelgebiete darstellen.

Am Finnischen Meerbusen liegen zwei Nationalparks. Der Tammisaari-Nationalpark mit seinen ausgedehnten Schären bedeckt die Meeresgebiete an der Küste von Tammisaari und Hanko. Der Nationalpark Östlicher Finnischer Meerbusen an den Küsten von Hamina und Kotka repräsentiert das raue äußere Schärenmeer und ist bekannt für seine Vielzahl an Vogelarten. Die Massenmigration arktischer Vögel im späten Frühling ist ein umwerfendes Naturspektakel im östlichen Finnischen Meerbusen.

Foto: Lentokuva Vallas 
Blick über die Schären von Inkoo.
Blick über die Schären von Inkoo.
 

Die Küste des Finnischen Meerbusens ist generell von Januar bis März überfroren.

Die Wasserqualität ist befriedigend und das Wasser ist in manchen Buchtbereichen schlammig. Von Zeit zu Zeit kann das Auftreten von Algen den Fischfang vorübergehend behindern.

An der Küste des Finnischen Meerbusens verläuft die Königsstraße, eine alte Poststrecke. An der Straße liegen mehrere mittelalterliche Kirchen, Landgüter, historische Eisenwerke und Seehäfen.

Foto: Jari Tuiskunen 
Die Helsinki-Schären sind ein herrliches Angelgebiet.
Die Helsinki-Schären sind ein herrliches Angelgebiet.
 
 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Ostseeküste
Länge :300 km
Durchschnittliche Tiefe:38 m
Maximale Tiefe:123 m
  
Fischarten
Aland
Barsch
Brasse
Felchen
Hecht
Lachs
Meerforelle
Ostseehering
Quappe
Rotauge
Rotfeder
Zander
  
Weitere Bemerkungen
Die Meerforelle ist im Bereich des Finnischen Meerbusens ganzjährig geschont. Die Bestimmung gilt nicht für die Meerforelle mit abgeschnittener Fettflosse.

Reiseorganisatoren

Fishing Lords
Luxury Action

Angelgeschäfte

Fishingcenter Kotka

TOP 5

1. Die weite Meeresfläche, von Inseln unterbrochen

2. Die Spitzensaison für Hechte in Buchten im Frühsommer und Spätherbst

3. Eine Meerforelle, die die Kurbel Ihrer Angelrute im Ufergewässer einer abseits gelegenen Insel schnurren lässt

4. Eisfischen von Zander am Fluss Porvoonjoki

5. Enorme Vogelzüge arktischer Vögel im späten Mai

Zusätzliche Information