Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Sondergewässer > Teerilampi 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Teerilampi

 

Foto: Metsähallitus

Der kleine See Teerilampi liegt am Rande des Nationalparks Seitseminen in Westfinnland. Er eignet sich hervorragend für Angelausflüge von ein paar Stunden, die man mit einem Besuch des Nationalparks gut verbinden kann. Der See ist ein ideales Ziel auch für Familien mit Kindern und kann mit dem Auto leicht erreicht werden; am Nordende des Sees liegt ein Parkplatz.

Den ca. 500 Meter langen und 50 Meter breiten See können Sie bequem auf einem Pfad mit Bohlenwegen umrunden. An den Seeufern stehen in regelmäßigen Abständen Holzstege für Angler. Boote und Bellyboote sind auf dem See nicht gestattet.

Foto: Metsähallitus 
 
 

Im Teerilampi gibt es einen natürlichen Bestand an Barsch, der Hauptzielfisch ist jedoch die Regenbogenforelle. Als Angelmethode sind im Sommer Fliegenfischen sowie Spinn- und Stippangeln, im Winter Eisangeln gestattet.

Die beste Angelsaison auf dem Teerilampi ist der Frühsommer und der Herbst, wenn sich das Wasser noch nicht erwärmt bzw. schon wieder abgekühlt hat. Dann beißen die Fische den ganzen Tag. Im Hochsommer, bei warmen Wassertemperaturen, stehen die Fangchancen dagegen in den Morgen- bzw. Abendstunden am besten. Die Erfolg versprechendste Saison für das Eisangeln ist der Frühwinter, wenn auf dem Eis wenig Schnee liegt.

Foto: Metsähallitus 
 
 

Als Spinnangler sollten in Ihrem Köderkasten kleine Löffel und Spinner mit guter Wurfweite nicht fehlen. Den See können Sie gemütlich an einem Uferpfad entlang in ein paar Stunden beangeln. Tipp: Viele erfahrene Petrijünger achten auf den Wind und angeln am liebsten auf der Windseite des Seeufers: Die durch Wind hervorgerufene Wellenbewegung transportiert Insekten, die wiederum Regenbogenforellen anlocken.

Das Gelände rund um den See eignet sich ideal für Beeren pflücken und Pilze sammeln. Am Südende des Sees lädt ein schöner Rastplatz mit einer Feuerstelle und einem Unterstand zu einer Pause ein. Ein weiterer schöner Platz zum Rasten ist die überdachte Kochstelle am Nordende des Sees, in der Nähe des Parkplatzes.

Foto: Metsähallitus 
 
 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Sondergewässer
  
Fischarten
Barsch
Regenbogenforelle

Zusätzliche Information