Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Seen > Lohjanjärvi 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Lohjanjärvi - eine Angleroase in der Nähe der Hauptstadtregion Helsinki

 

Foto: VisitLohja
Angelguide Peter Lahti fängt den Hecht sicher mit dem Kescher.

Der größte See der Provinz Uusimaa, Lohjanjärvi, ist ein bekanntes Zandergewässer. Mit mehr als 30 Fischarten weist sein Fischbestand eine außergewöhnliche Vielfalt auf. Die gängigsten Zielfische sind der Hecht, der Zander und der Barsch: Der Hecht beißt auf Spinn- oder Schleppköder, den Zander kann man mit Schleppköder oder Jig überlisten, während sich Jig oder Stippangel für den Barsch gut erwiesen haben. Am See werden zudem viele Angelwettbewerbe ausgetragen.

Der größte im Lohjanjärvi bisher erbeutete Zander brachte 2010 mehr als 24 Pfund auf die Waage. Auch die Fangmethode dieses Kraftpakets war etwas sonderbar: Der Räuber wurde von einem Boot gerammt. Die beste Saison für Zander ist der Sommer, der Hecht hingegen beißt das ganze Jahr hindurch.

Tiefenkarten (zoomen Sie hinein, um die Tiefen anzuzeigen).

Lohjanjärvi misst 122 km², davon sind 31 km² mit Inseln bedeckt. Die Wassertiefe des Sees variiert zwischen den flachen Buchten bis zur tiefsten Stelle auf 55 Metern in der offenen Seefläche Isonselkä. Sein humusreiches Wasser ist zeitweise trüb, die Wasserqualität hingegen gut und der Algenbewuchs gering. Lohjanjärvi wird zur aktiven Freizeitgestaltung und Erholung viel genutzt: An seinen Ufern gibt es u.a. viele Ferienhäuser, Villen und schöne Badestrände.

Foto: VisitLohja 
Ausblick über den See Lohjanjärvi, im Hintergrund die Stadt Lohja.
Ausblick über den See Lohjanjärvi, im Hintergrund die Stadt Lohja.
 

Wenn Sie mit dem eigenen Boot anreisen, können Sie dieses auf der Slipanlage der Bucht Aurlahti unweit des Stadtzentrums von Lohja bequem ins Wasser bringen. Außerdem stehen Ihnen am Ende der Straße Liessaaren katu eine Betonrampe, ein Bootssteg für vorübergehendes Anlegen und ein Wendeplatz für Bootstrailer mit angemessenem Radius zur Verfügung. Eine digitale Servicekarte des Lohjanjärvi mit Tiefenlinien und Slipanlagen ist unter www.lohjanjarvikartta.fi (auf Finnisch) abrufbar. Die Tiefenangaben sind lediglich richtunggebend, da der Pegelstand des Sees durch zeitweise Wasserregulierungen spürbare Abweichungen aufweist.

Foto: VisitLohja 
Erwartungsvolle Petrijünger an der Bucht Aurlahti.
Erwartungsvolle Petrijünger an der Bucht Aurlahti.
 

Mit dem See und seinen Angel- und Anlandeplätzen können Sie sich bequem vertraut machen, indem Sie einen ortskundigen Angelguide engagieren. Neben Fachkenntnissen stellt er Ihnen auf Wunsch auch die gesamte Angelausrüstung leihweise zur Verfügung.

Lohjanjärvi ist ein ideales Angelziel für die ganze Familie. Bei starkem Wind tun Sie jedoch gut daran, die offene Seefläche Isonselkä zu meiden, wo der Wellengang zeitweise sehr hoch und stürmisch sein kann. Gewöhnlich lassen sich jedoch bei jeder Witterung praktisch überall geschützte Buchten und Einbuchtungen finden, so dass der Angler seinen Angelausflug nicht aus Wettergründen ausfallen lassen muss. Eine Sommerattraktion der besonderen Art ist die besonders bei Anglern beliebte Einkehr Kaljaasi, ein auf einer Pontonplattform schwimmendes Restaurant inmitten der offenen Seefläche Virkkalanselkä.

Foto: VisitLohja 
Ein Zander des Sees Lohjanjärvi.
Ein Zander des Sees Lohjanjärvi.
 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Seen
Fläche:88 km²
Länge :22 km
Uferlänge:332 km
Durchschnittliche Tiefe:13 m
Maximale Tiefe:55 m
  
Fischarten
Aland
Barsch
Brasse
Felchen
Hecht
Quappe
Rapfen
Rotauge
Rotfeder
Seeforelle
Zander

Zusätzliche Information