Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Ostseeküste > Bottnischer Meerbusen 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Bottnischer Meerbusen - ein sich ständig wandelndes Wasserbecken

 

Foto: Lentokuva Vallas
Das Wasser in den Maalahti-Schären ist seicht und mit Felsen durchsetzt.

Der zwischen Finnland und Schweden gelegene Bottnische Meerbusen ist eine Mischung aus der arktischen Kargheit offener Meere und der lebendigen Üppigkeit von Flussdeltas und Vogelbuchten. Für Angler bietet er zuverlässige Stellen für den Hechtfang, die besten Stellen zum Eisfischen auf Barsch und stundenlanges, todlangweiliges und erfolgloses Angeln auf Lachs, aus dem Sie plötzlich durch eine aufregende Jagd nach einem großen Lachs neben dem Boot herausgerissen werden.

Der Bottnische Meerbusen teilt sich in drei Abschnitte: das Bottnische Meer, die Kvarken-Region und die Bottnische Bucht. Die lange Küstenlinie ist das offenste Küstengebiet in Finnland. Es gibt einige bezaubernde Archipele in der Region, aber der Inselgürtel ist stellenweise fast nicht existent. Typische Merkmale der Region umfassen Felsgrund und spärliche Vegetation.

Hecht aus den inneren Archipelen des Bottnischen Meeres

Die wichtigste Fischart in den inneren Archipelen ist Hecht und es bestehen gute Chancen, einen großen Fang zu machen. Das Gebiet um Kristiinankaupunki ist eines der ausgezeichneten Fischgründe, in denen Sie Exemplare mit über zehn Kilogramm fangen können.

Zander haben sich in die Archipele des Bottnischen Meeres ausgebreitet. Die besten Zanderfanggebiete befinden sich im Delta des Flusses Kokemäenjoki bei der Stadt Pori und im daneben liegenden Ahlainen-Archipel.

Der Oura-Archipel in der Nähe der Gemeinde Merikarvia besteht aus mehr als 300 Felsinseln mit wenigen oder gar keinen Bäumen direkt am Rand des offenen Meeres und ist für einen seltenen Bestand an Äschen bekannt, die im Meer laichen.

Foto: Jari Tuiskunen 
Merikarvia.
Merikarvia.
 

Spinnangeln nach Meerforellen an den felsigen Stränden des äußeren Archipels und an den Brandungen von Untiefen im Herbst oder an den Eingängen zu Buchten im inneren Archipel im Frühling kann eine angenehme Überraschung bringen: eine Forelle, die bis zu fünf Kilogramm wiegt.

Der Archipel in der Nähe der Küste von Rauma ist ein weiträumiges und abwechslungsreiches Gebiet. Es ist im Gespräch, einen neuer Nationalpark Bottnischer Meerbusen in diesem Gebiet einzurichten. In den Pyhämaa- und Luvia-Archipelen reicht die Angeltradition weit zurück. Diese Gebiete sind großartige Stellen zum Forellenfang.

Auf der Raippaluoto-Insel und in der Stadt Uusikaupunki gehen die Menschen auf dem letzten Eis im frühen April zum Eisfischen auf Felchen.

Foto: Jorma Koivuniemi 
In den Schären von Luoto fängt man gut Barsch.
In den Schären von Luoto fängt man gut Barsch.
 

Der felsige und bestandsreiche Kvarken

Der zerklüftete Kvarken-Archipel im engsten Abschnitt des Bottnischen Meerbusens ist von einer unbeschreiblichen, wilden Schönheit. Hier befinden sich die erste UNESCO Weltnaturerbestätte in Finnland und vielleicht das beste Barschfanggebiet des Landes, das außerdem über einen großen Hechtbestand verfügt. Die ausgedehnten Küstengewässer zwischen der Hauptinsel Raippaluoto und den anderen größeren Inseln sind äußerst felsig, aber ausgezeichnete Angelgebiete. Die Brücke vom Festland zur Insel Raippaluoto ist die längste in Finnland und ab dem Frühling beliebt als Angelstelle für Felchen.

Foto: Risto Jussila 
Die Schären von Vaasa sind ein berühmtes Gebiet zum Eisfischen. Die Insel Raippaluoto, das Dorf Panike.
Die Schären von Vaasa sind ein berühmtes Gebiet zum Eisfischen. Die Insel Raippaluoto, das Dorf Panike.
 

   
Die weite Bottnische Bucht

Mit Ausnahme des Luoto-Archipels zwischen Pietarsaari und Kokkola besteht die Bottnische Bucht nur aus Meer. Das Gebiet bei Kokkola eignet sich gut zum Fang von Meerforelle und Lachs. Hecht und Barsch gehören in der Bottnischen Bucht ebenfalls zu den häufigsten Spezies. Nahe der Küste von Oulu liegt die drittgrößte Insel des Meergebiets, die Insel Hailuoto, die sich ausgezeichnet zum Eisfischen von Barsch eignet und berühmt ist für ihre vielseitige Vogelwelt.

Im Frühsommer wandern Lachse aus dem Hauptbecken der Ostsee in Flüsse an der Küste des Bottnischen Meerbusens und werden durch Schleppangeln außerhalb der äußeren Inseln im ganzen Bottnischen Meerbusen gefangen. Das Angelzentrum des Flusses Kemijoki an seiner Mündung unter dem Kraftwerk Isohaara ist eine beliebte Stelle für den Fang von Lachsen.

Foto: Jorma Koivuniemi 
Das Gebiet vor Pietarsaari eignet sich Anfang Juni bestens zum Schleppangeln auf Lachs.
Das Gebiet vor Pietarsaari eignet sich Anfang Juni bestens zum Schleppangeln auf Lachs.
 

Der Winter ist im hohen Norden hart und die Bottnische Bucht ist für sechs Monate mit Eis bedeckt. Das Wasser ist klar und brackig mit einem Natriumgehalt zwischen vier und sechs Promille. Die Wasserqualität ist an den Flussmündungen zufriedenstellend, entlang der Küste gut und draußen im Meer ausgezeichnet.

Die Küstengewässer des Bottnischen Meerbusens sind auf der Strecke zwischen Rauma und Kokkola felsig. Die Fortbewegung per Boot ist eine Herausforderung und in den gefährlichsten Gebieten praktisch unmöglich. Der felsigste Bereich liegt im Kvarken-Archipel, die Bottnische Bucht ist am wenigsten felsig. Es wird dringend empfohlen, die Dienste eines lokalen Anglerführers in Anspruch zu nehmen.

Foto: Jorma Koivuniemi 
Die Inselgruppe Mikkelinsaaret nördlich von Vaasa ist Teil der Weltnaturerbestätte Kvarken.
Die Inselgruppe Mikkelinsaaret nördlich von Vaasa ist Teil der Weltnaturerbestätte Kvarken.
 
 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Ostseeküste
Länge :600 km
Maximale Tiefe:294 m
  
Fischarten
Aland
Äsche
Barsch
Brasse
Felchen
Hecht
Lachs
Meerforelle
Ostseehering
Quappe
Rotauge
Rotfeder
Zander

Reiseorganisatoren

Luxury Action

Angelgeschäfte

Eumer Finland Ltd

TOP 5

1. Der Kvarken-Archipel mit seinen Hecht- und Barschfanggebieten

2. Spinnangeln nach Meerforellen in den Buchteingängen im Frühling

3. Angeln von Ostseehering mit einem mit einem Gewicht versehenen Köder auf der Insel Raippaluoto

4. Die riesigen Sandstrände auf der Insel Hailuoto

5. Einen Tag lang angeln, ohne das geringste Geräusch des Propellers zu hören

Zusätzliche Information