Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Seen > Ähtärinjärvi 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Ähtärinjärvi - ein Zandergewässer der Königsklasse

 

Foto: Hyvölän talo
In den Tiefen des Ähtärinjärvi tummeln sich neben Zander auch Großhechte.

Der schmale, dennoch fast 30 Kilometer lange Ähtärinjärvi ist der zweitgrößte See der Provinz Südostbottnien. An der Wasserscheide Suomenselkä gelegen, bildet der See mit einer maximalen Wassertiefe von ca. 28 Metern das Quellwasserbecken für das Gewässersystem Kokemäenjoki.

   

Tiefenkarten (zoomen Sie hinein, um die Tiefen anzuzeigen).

Ausgezeichnetes Zandergewässer

Das Wasser im Einzugsgebiet des Ähtärinjärvi ist aufgrund des torfigen Bodens von Natur aus reich an Humus. Kein Wunder, dass der Zanderbestand in den Tiefen des dunklen Sees mit abwechslungsreichem Bodenprofil außergewöhnlich gut ist, so dass der Petrijünger im Sommer beim Schlepp- oder Jigangeln den ganzen Abend über mit Anbissen rechnen kann. Häufig ranken sich Sagen vor allem um die Fischgründe in der Nähe der Insel Ollikkalansaari, die in der Mitte des Sees liegt, als der Ort für den kapitalen „Kammschupper“. Tolle Hotspots finden Sie im See natürlich überall, z. B. in den vom Zander besonders gerne aufgesuchten Wasserengen.

Foto: Hyvölän talo 
See Ähtärinjärvi – hervorragendes Zandergewässer.
See Ähtärinjärvi – hervorragendes Zandergewässer.
 

Obwohl der Zander der begehrteste Zielfisch im See sein dürfte, glänzen große Barschschwärme oder kapitale Hechte keineswegs durch ihre Abwesenheit. Vor allem der Bestand an kapitalen Barschen hat in den letzten Jahren spürbar zugenommen, was sich in den Fangbeuteln der Teilnehmer von Eisangelwettbewerben und in Kühlboxen von Jiganglern bemerkbar macht. Lohnenswerte Barschgründe finden Sie um die Inseln Toikonsaari und Vääräsärkkä herum. Beim Schleppen auf Zander auf den offenen Seeflächen kann Sie durchaus auch eine Forelle mit einem heißen Drill überraschen. In den Buchtgewässern hingegen können Sie mit einem guten Fang von Brassen und Rotaugen rechnen.

Foto: Hyvölän talo 
 
 

Bequemes Angeln mit der Kombi-Angelgenehmigung

Sie können für den See Ähtärinjärvi eine Angelgenehmigung kaufen, die den ganzen See abdeckt und Sie zum Schleppangeln ohne Einschränkung der Anzahl der Ruten berechtigt. Die Genehmigung schließt auch weitere größere Seen von Ähtäri ein (am Seeufer gibt es etliche Bootslipanlagen). In der Region finden Sie eine gute Auswahl an Unterkünften, sowie am Südende des Sees die Dienstleistungen der Stadt Ähtäri.

 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Seen
Fläche:39 km²
Länge :28 km
Uferlänge:120 km
Durchschnittliche Tiefe:5 m
Maximale Tiefe:27 m
  
Fischarten
Barsch
Brasse
Felchen
Hecht
Quappe
Rotauge
Zander

Unterkünfte

Ferienhaus
Hyvölän Talo