Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Seen > Oulujärvi 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Oulujärvi - das Meer von Kainuu mit reichen Bestände

 

Foto: Jari Tuiskunen
Der Oulujärvi ist eines der besten Hechtgewässer Finnlands.

Es war einmal ein See mit einem Schleppangel-Wettbewerb. Das Siegerteam fing 157 Kilogramm Hecht in sieben Stunden. Die weitesten offenen Mittelseegebiete der finnischen Binnengewässer, Ärjänselkä und Niskaselkä, befinden sich auf diesem großen See in der Landesmitte. Neben wohlgenährten Mutterhechten warten gefräßige Zander, ranke Bachforellen und große Barsche im Oulujärvi auf Angler.

Der Oulujärvi, der sich westlich der Stadt Kajaani befindet, ist der fünftgrößte See Finnlands. Sein Spitzname, das Meer von Kainuu, beschreibt dieses unermessliche Anglerparadies.

Der Oulujärvi ist beliebt bei Schleppanglern. Die häufigsten Spezies, die am Ende einer Leine hängen, sind Hecht, Zander, Bachforelle und Binnenlachs. Die besten Hecht- und Zandergebiete konzentrieren sich in den südlichen Teilen des Sees, wohingegen gute Stellen für Lachsfische in den westlichen Teilen liegen.

Ein 5-Kilo-Hecht ist die Regel

Der Oulujärvi ist ein erstklassiges Ziel für Angler auf Hecht. Große Hechte sind im gesamten Seegebiet anzutreffen, wobei die besten Stellen um die Inseln herum und in den Buchten sowie den Untiefen im Mittelsee liegen. Ein Fünf-Kilo-Hecht ist ein typischer Fang auf dem Oulujärvi, aber Exemplare mit über zehn Kilogramm sind auch keine Seltenheit. Jedes Jahr finden auf dem Oulujärvi die Europameisterschaften im Hechtschleppangeln statt, bei denen Sie insgesamt über 100 Kilogramm Hecht fangen müssen, um zu gewinnen.

Foto: Arto Kojo 
Die Europameisterschaften im Hechtschleppangeln.
Die Europameisterschaften im Hechtschleppangeln.
 

Zahlreiche Hechtfanggebiete

Im Frühling finden Sie laichenden Hecht an Orten wie der Painuanlahti-Bucht oder dem Kaaresjärvi neben der Insel Manamansalo. Die felsigen nördlichen Teile des Niskanselkä-Gebiets, das mit Inseln gesprenkelt ist, sind bekannte Hechtgewässer. Das gilt auch für die Buchten von Kiveslahti, Soutulahti und Kankarinlahti, den Oberlauf des Flusses Oulujoki sowie die Jaalanganlahti-Bucht. Reichlich Hecht wird vor den kleinen Inseln Mölykari und Nurmiluoto, im Kaivannonsalmi-Sund oder vor der Insel Karhusaari mit Spinnangeln gefangen.

Hechtfanggebiete im Mittelseebereich Ärjänselkä umfassen die Untiefen um Vuottoniemi, die Myllylahti-Bucht, die Flanken der Inseln in der Pehkolanlahti-Bucht und den südlichen Rand von Neuvosenniemi.

Foto: Jari Tuiskunen 
Das Mittelseegebiet von Paltaselkä verspricht einen guten Zanderfang.
Das Mittelseegebiet von Paltaselkä verspricht einen guten Zanderfang.
 

Zurück in der Elite der Zandergewässer

In den 1950er Jahren rangierte der Oulujärvi unter den besten Zandergewässern in Finnland, bis der Bestand zusammenbrach. Jetzt ist wieder reichlich Zander vorhanden und die Spezies ist eine der wichtigsten im See. Am sichersten lässt sich Zander an den Rändern der Mittelseetiefen finden. Paltaselkä im östlichen Teil des Sees ist ein ausgezeichnetes Gebiet für den Fang von Zander. Im Gebiet Ärjänselkä gehören zu den sicheren Zanderfangstellen die Mündung des Flusses Mainuanjoki und die Gebiete um die Fährstrecke zur Insel Manamansalo.

Bachforellen aus sandigen Untiefen

Sie können Bachforellen in offenen Mittelseegebieten und sandigen Untiefen fangen, wohin sie zur Nahrungssuche aufsteigen. Die Gebiete Säräisniemi und Teeriniemi sowie der Kaaresjärvi im Gebiet Niskanselkä sind bekannte Fanggebiete für Bachforellen.

Im Winter ist das Eisfischen auf Barsch beliebt. Fänge sind gut und es gibt reichlich großen Barsch. Die Gebiete mit ebenem Seegrund sind verlassen, aber sobald der Boden zerklüftet wird und Untiefen im Mittelsee vorhanden sind, biegen sich beim Eisfischen Ihre Angelruten. Wenn sich der Frühling nähert, beginnen an den Flanken von Säräisniemi im Niskanselkä-Gebiet auch Felchen nach Eisfischködern zu schnappen.

Der Oulujärvi ist berühmt für seine großen Quappen. Dunkle Mittwinternächte bieten unvergessliche Erfahrungen, wenn eine Quappe mit mehreren Kilo an Ihren Köder geht. Eine der großartigen Stellen für Quappen ist die Mieslahti-Bucht im Paltaselkä-Gebiet.

Foto: Lentokuva Vallas 
Die Insel Ärjänsaari mit ihren hohen Sandbänken, ein gut sichtbares Wahrzeichen des Oulujärvi.
Die Insel Ärjänsaari mit ihren hohen Sandbänken, ein gut sichtbares Wahrzeichen des Oulujärvi.
 

Die Sanddünen des Binnensees

Neben seinen weiten offenen Mittelseegebieten verfügt der Oulujärvi über einmalige Strände und Sanddünen. Charakteristisch für die Landschaft dieses Gebiets sind Flechtenheiden und Pinienwälder.

Der Oulujärvi ist seicht und die Qualität seines bräunlichen Wassers gut. Der See ist von Sümpfen umgeben, was die dunkle Farbe des Wassers erklärt. An der Ostseite des Sees erheben sich Hügellandschaften und dichte Wälder.

Einige nackte Felsen unterbrechen die Oberfläche inmitten der offenen Seeflächen, aber es gibt wenige Inseln.
Manamansalo in der Mitte des Sees ist hier die größte Insel und ein bekannter Campingplatz.

Die Versorgung an diesem Ort ist ausreichend, d. h. es eignet sich für einen Angelurlaub mit der Familie, vor allem seit Finnlands letzte Piraten in den 1860er Jahren von den Inseln des Oulujärvi verbannt wurden. Jeder, der sich auf den weit offenen Oulujärvi wagen möchte, tut gut daran, den Wetterbericht sorgfältig zu studieren.

Angelgebiete um den Oulujärvi: Die Flüsse Oulujoki, Emäjoki (alias Kiehimänjoki) und Kajaanijoki, die Seen Kivesjärvi, Nuasjärvi, Ontojärvi, Lentua und Kiantajärvi sowie das Uljua-Reservoir.

 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 
Typ:Seen
Fläche:887 km²
Länge :60 km
Uferlänge:1 021 km
Durchschnittliche Tiefe:7 m
Maximale Tiefe:35 m
Anzahl der Inseln:665
  
Fischarten
Aland
Barsch
Brasse
Felchen
Hecht
Quappe
Rotauge
Seeforelle
Zander

Angelführer

Atteson Fishing

TOP 5

1. Die höchsten Sandbänke Finnlands auf den Inseln Manamansalo und Ärjänsaari

2. Mittelseefelsformationen, die durch Eis aufgehäuft wurden

3. Angelgebiete in klaren kleinen Weihern auf der Insel Manamansalo

4. Das Freiheitsgefühl in der Mitte des weiten offenen Sees

5. Erstklassige Chancen für den Hechtfang

Zusätzliche Information