Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Regionen > Westküste 
Lappland
Finnische Seenplatte
Westküste
Südfinnland, Schärenküste

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Westküste - der Aufruf zum Angeln im Flachland

 

Foto: Jorma Koivuniemi
Das Köderangeln auf Hecht empfiehlt sich in den heißen Sommerwochen an der Rändern der abseits gelegenen Inseln. Eine kleine, Storgrundet vorgelagerte Insel nahe Kokkola. Die finnische Westküste. Der Fluss Kynäsjoki, Pomarkku. Merikarvia. Bunte, langsam sinkende Streamer sind fängige Köder für Hecht in Flachgewässern. Brandungsangeln auf Meerforelle. Im Spätherbst beißt die Forelle oft in Untiefen unweit der Küste an. Uusikaupunki.
Das Köderangeln auf Hecht empfiehlt sich in den heißen Sommerwochen an der Rändern der abseits gelegenen Inseln. Eine kleine, Storgrundet vorgelagerte Insel nahe Kokkola.

Die finnische Westküste bietet vielfältige Angelgebiete mit ausreichend Platz für Angler, die sich an der friedlichen Natur erfreuen. Die Küste und die Flüsse von Österbotten sind für Angler die wichtigsten Gewässer der Region.

   

Rainbow trout is a common game species on River Merikarvianjoki and on many other rivers and rapids fishing sites in Finland. Rainbow trout are pursued using colourful flies, small plugs and spoons.

   
Die langgezogene Küste des Bottnischen Meerbusens

Diese Region zeichnet sich durch riesige Felder und ausgedehnte Sümpfe aus. Die gesamte Küste des Bottnischen Meerbusens liegt tief und ist ziemlich flach, weshalb sich die Landschaft durch das Phänomen der Landhebung fortwährend verändert: Das Land steigt jedes Jahr um rund 8 Millimeter aus dem Meer.

Die meisten Süßwasserfische leben außerdem im Bottnischen Meerbusen. Zu den wichtigsten Fischarten für Freizeitangler an den Küstengebieten gehören Hechte und Barsche. Die Inselgebiete eignen sich hervorragend zum Angeln auf Hechte. Der herrliche Kvarken-Archipel vor der Küste von Vaasa ist ein berühmtes Gebiet mit hohem Barsch- und Hechtvorkommen.

Zu den faszinierenden Anglergebieten gehören der Rauma-Archipel, der Oura-Archipel in Merikarvia, der Ahlainen-Archipel nördlich der Stadt Pori und der Archipel vor dem Küstengebiet zwischen Pietarsaari und Kokkola. Die Archipele bieten Schutz für die anderenfalls offene Küste und sind das Zuhause einer Vielzahl verschiedener Fischarten.

Zander ist vor allem in den südlichen Teilen der Region zu finden. Zu den anderen Arten gehören Meerforellen, Lachse, Ostseeheringe, Felchen, Quappen, verschiedene Karpfenfische und Äschen.

Foto: Lentokuva Vallas 
Schären und Flüsse sind die wichtigsten Angelgebiete an der Westküste. Die Insel Mustasaari in den Schären von Kvarken am Bottnischen Meerbusen.
Schären und Flüsse sind die wichtigsten Angelgebiete an der Westküste. Die Insel Mustasaari in den Schären von Kvarken am Bottnischen Meerbusen.
 

Flüsse mit einer großen Vielfalt an Fischarten

Großartige Angelgebiete im südlichen Teil der Region in der Gegend um Pori und Rauma sind die Flüsse Merikarvianjoki und Kokemäenjoki, in denen sich unter anderem Meerforellen, Regenbogenforellen, Äschen und atlantische Lachse tummeln. Auch Zander und Rapfen sind im Fluss Kokemäenjoki zu finden. An der Nordspitze des Bottnischen Meerbusens, bekannt als die Bottenwiek, gelten die Flüsse Lestijoki und Iijoki als die besten Angelgebiete, wo Fischarten wie Forellen, Äschen und Regenbogenforellen zu finden sind.

Zu anderen großen Flüssen gehören der Lapväärtinjoki oder der Isojoki, der bei Kristiinankaupunki in die Bottnische See mündet, der Kyrönjoki, der in die als Kvarken bekannte schmalste Stelle des Bottnischen Meerbusens mündet, sowie die Flüsse Ähtävänjoki, Kalajoki, Pyhäjoki, Siikajoki, Oulujoki und Kiiminkijoki, die in die Bottenwiek münden. Der Fluss Kynäsjoki in Pomarkku ist ein nettes kleines Angelgebiet.

In vielen dortigen Flussgebieten schwimmen Forellen, Äschen und Regenbogenforellen. Doch auch Hechte, Barsche, Karpfenfische und Felchen sind dort zu finden. Die Flussdeltas sind ausgezeichnete Fischgründe und wegen ihrer vielfältigen Vogelwelt herrliche Orte für Wanderungen.

Foto: Jari Salonen 
An den Stromschnellen von Stäävitkoski im Mai. Der Merikarvianjoki ist ein bestens gepflegtes Angelgebiet.
An den Stromschnellen von Stäävitkoski im Mai. Der Merikarvianjoki ist ein bestens gepflegtes Angelgebiet.
 

Flache Angelseen

Obwohl die Westküste die Region mit den wenigsten Seen in Finnland ist, bietet sie dennoch tausende kleine und einige größere Seen zum Angeln. Die Seen der Region sind flach. Die Seen Lestijärvi und Pyhäjärvi in Säkylä eignen sich hervorragend zum Angeln auf Barsche und Hechte. Auch Zander schwimmen in den Seen Isojärvi und Lappajärvi sowie im See Pyhäjärvi in Österbotten. Das Uljua-Reservoir gilt als todsicheres Gebiet zum Angeln auf große Hechte und ist auch wegen seiner riesigen Quappen in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Karpfenfische können in allen Seen gefangen werden.

Foto: Jari Salonen 
Im März angeln Eisfischer drei bis vier Meter von den Rändern der Untiefen im Mittelsee am Lappajärvi auf große Hechte.
Im März angeln Eisfischer drei bis vier Meter von den Rändern der Untiefen im Mittelsee am Lappajärvi auf große Hechte.
 
 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2021
 

Angelgeschäfte

TOP 5

1. Finnlands felsigster – und zweifellos fischreichster – Archipel im Kvarken

2. Eisfischen von großen Hechten auf dem See Pyhäjärvi in Säkylä

3. Angeln auf Lachse entlang der Küste auf ihrer Wanderung flussaufwärts im Frühling

4. Fischreiche Stromschnellen und große Meerforellen im Fluss Merikarvianjoki

5. Üppige Fischgründe an den Flussdeltas mit vielfältiger Vogelwelt

Zusätzliche Information