Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Fischarten > Rapfen 
Aland
Äsche
Barsch
Binnenlachs
Brasse
Felchen
Hecht
Lachs
Meerforelle
Ostseehering
Quappe
Rapfen
Regenbogenforelle
Rotauge
Rotfeder
Seeforelle
Seesaibling
Zander
Andere Fischarten

Rapfen - starker Kämpfer schneller Strömungen

 

Foto: Jari Salonen
Rapfen (Aspius aspius). Das Gebiet von Myllyvuolle des Sees Rautavesi in Vammala ist eines der besten für Rapfen. Rapfenköder. Vertikale Reihe links: Tiura Neiden, Inkoo, Salamander, Räsänen und Kuusamo Volframilippa. In der Mitte: Jigwobbler, Rapala Countdown, Rapala Flat Rap, Rapala Team Esko und Bete Lotto. Rechts: MA Leech und ein Streamer (Ukelei-Imitat).
Rapfen (Aspius aspius). Das Gebiet von Myllyvuolle des Sees Rautavesi in Vammala ist eines der besten für Rapfen.

Rapfen waren früher eine äußerst gefährdete Fischart, tauchen aber heute in einigen Fischgründen Südfinnlands auf. Rapfen sind karpfenartige Raubfische. Sie sind widerspenstige Kämpfer und ziehen genauso stark an Ihrer Schnur wie Lachse. Rapfen werden an Stromschnellen und Sturzbächen gefangen.

Die Angelsaison für Rapfen an Stromschnellen und Flüssen fällt mit der Laichzeit im Mai zusammen. An Sturzbächen beginnt die beste Angelzeit Ende Juni. Dann kann der Rapfen mit Wobblern, Blinkern und Spinnern gefangen werden. In Flüssen erstreckt sich die Angelsaison über den gesamten Sommer. Auch mit Fliegen und Jigköpfen sind gute Fänge möglich. Rapfen jagen in den Oberflächengewässern von Mittelseegebieten; dort sind Spätsommer und Frühherbst die besten Jahreszeiten zum Schleppangeln.

Foto: Jari Salonen 
Nokianvirta-Stromschnellen, Nokia.
Nokianvirta-Stromschnellen, Nokia.
 

Das Faszinierende am Angeln auf Rapfen ist ihr Raubverhalten bei Abenddämmerung. Wenn ein Rapfen plötzlich seine große Schwanzflosse direkt in einen Schwarm Beutefische schlägt, sollte sich ein Angler mit schwachem Herz eher fernhalten. Typisch für das Angeln auf Rapfen ist, dass die Fische, selbst wenn Sie die Prachtexemplare dabei beobachten können, wie sie trügerisch in verschiedenen Teilen des Gewässers umherschwimmen, doch äußerst schwer zu fangen sind. An manchen Abenden beißen die Fische jedoch tatsächlich an und bescheren Ihnen einen königlichen Fang.

Foto: Jari Tuiskunen 
Siuronkoski-Stromschnellen, Nokia.
Siuronkoski-Stromschnellen, Nokia.
 

Rapfen gehen oft nur bei Sonnenuntergang auf Nahrungssuche, doch manchmal sind sie auch zu jeder anderen Tageszeit unterwegs.

Großartige Plätze zum Angeln auf Rapfen sind die Stromschnellen von Siuronkoski in Nokia, die Seen Kulovesi und Rautavesi, der Fluss Kokemäenjoki und sein Nebenfluss Loimijoki, die Stromschnellen von Kuokkalankoski in Lempäälä und der Fluss Kymijoki.

 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2019
 

Typische Größe: 1−3 kg
Rekordfang in Finnland seit 2000: 7,09 kg
Beste Jahreszeit: 1.6.−30.9.

Suche



  

Unterkünfte

Zusätzliche Information