Online-Guide für Angelreisende im Land der tausend Seen 
  Deutsch
 
Home Regionen Gewässer Fischarten Angelmethoden Dienstleistungen Gut zu wissen  
FishinginFinland.fi > Gewässer > Flüsse > Teno 
Seen
Ähtärinjärvi
Höytiäinen
Inarijärvi
Kallavesi
Keitele
Kivijärvi
Konnevesi
Kulovesi und Rautavesi
Kyyvesi
Lappajärvi
Lohjanjärvi
Näsijärvi
Oulujärvi
Päijänne
Pielavesi und Nilakka
Pielinen
Puula
Pyhäjärvi in Säkylä
Roine, Mallasvesi, Pälkänevesi
Ruovesi und Tarjanne
Saimaa
Suvasvesi
Flüsse
Iijoki
Juutuanjoki und Ivalojoki
Kiiminkijoki
Kokemäenjoki
Kymijoki
Merikarvianjoki 
Simojoki
Stromschnellen in Mittelfinnland
Stromschnellen von Ruunaa
Teno
Tornionjoki
Vantaanjoki
Ostseeküste
Bottnischer Meerbusen
Finnischer Meerbusen
Schärenmeer
Sondergewässer
Hossa
Kaunislampi
Matildanjärvi
Peurajärvi
Seen Niemisjärvet, Evo
Teerilampi

Lappland Finnische Seenplatte Westküste Südfinnland, Schärenküste

Teno - der reichste Lachsfluss in Europa

 

Foto: Kimmo Pöri
Ein heller, wandernder Lachs – ein wahrhaftiger Traum für Angler am Teno.

Der Fluss Teno im äußersten Norden Finnlands ist der beste Lachsfluss in Europa. Viele Angler gehen auf dem Teno leer aus, aber jeden Sommer erwischen die Angler mit dem größten Glück Riesenexemplare mit mehr als 20 Kilogramm.

Foto: Lentokuva Vallas 
Fliegenfischer fangen große Lachse in den Stromschnellen von Alaköngäs und auf den stromabwärts liegenden Sandbänken.
Fliegenfischer fangen große Lachse in den Stromschnellen von Alaköngäs und auf den stromabwärts liegenden Sandbänken.
 

Der Fluss Teno, oder Tenojoki, liegt im subarktischen Gebiet in einem Flusstal, das von hohen Bergen, sogenannten Fjelds, umgeben ist.

Auf diesem großen Strom wird sowohl am Ufer als auch in Booten auf Lachs geangelt. Zierliche Teno-Boote, die sich in der starken Strömung einfach rudern lassen, können von lokalen Anbietern gemietet werden.

Die gesamte Länge des Flusses zwischen Finnland und Norwegen gehört zu ein und demselben Lizenzgebiet. Sie können im ganzen Gebiet fliegenfischen oder von einem Boot aus angeln, mit Ausnahme der Mündungen der Flüsse, in die Lachse wandern, um zu laichen. Die Lizenzgebiete für Spinnangler mit Blinkern und Wobblern befinden sich nahe der Alaköngäs- und Yläköngäs-Stromschnellen sowie flussaufwärts der Matinköngäs-Stromschnellen im Inarijoki.

Foto: Veli-Pekka Räty 
Kynsiniva nahe dem Berg Pahtavaara ist eines der zahlreichen empfehlenswerten Gebiete im Fluss Teno.
Kynsiniva nahe dem Berg Pahtavaara ist eines der zahlreichen empfehlenswerten Gebiete im Fluss Teno.
 

   
Schleppangeln nach Lachsen auf einem Ruderboot

In einem Ruderboot können Sie die gesamte Flussbreite befischen. Die Mehrheit an großem Lachs wird tatsächlich durch Schleppangeln mit Fliegen, Wobblern und Blinkern gefangen. Gute Stellen sind Becken, Tiefen und Stromschnellen, wo der Lachs anhält oder flussaufwärts zum Oberlauf schwimmt. Das Schleppangeln beginnt an den traditionellen Anfangsstellen oder „Becken“ in der Reihenfolge der Ankunft mit einem großzügigen Abstand zum vorherigen Boot.

Bei Hochwasser beißen Lachse in schwächeren Strömungen in Ufernähe. Bei Niedrigwasser rudern die Schleppangler mehr in der Flussmitte und werfen ihre Köder über Gruben aus.

Bei Hochwasser in der Frühsaison werden Lachse hauptsächlich mit Wobblern gejagt. Helle und blasse Farben sind für die Frühsaison geeignet, während dunklere Farben wie etwa schwarz, braun und dunkelrot in der Spätsaison wirksam sind.

Das Schleppangeln mit einem Blinker, der sich leicht am Grund verfangen kann, erfordert Geschicklichkeit, kann aber auch den besten Fang Ihres Lebens bedeuten.

Die Fliegensaison beginnt im Mittsommer

Die beste Lachssaison beginnt ab Mitte Juni, wenn der Wasserpegel nach den Frühlingsfluten gesunken ist. Früh in der Saison verwenden die Angler größere Fliegen. Wenn die Gewässer niedrig und warm sind, lässt sich Lachs mit ziemlich kleinen Fliegen fangen, die mit acht bis zehn Dreifachhaken versehen sind.

Foto: Jari Tuiskunen 
Ein Lachs hat in der Gegend von Sirma in den Unterläufen des Teno angebissen.
Ein Lachs hat in der Gegend von Sirma in den Unterläufen des Teno angebissen.
 

Der Hauptstrom für Atlantiklachs

Auf dem Teno werden jährlich zwischen 70 und 250 Tonnen Lachs gefangen. Das sind 15 bis 20 Prozent des gesamten Lachsfangs auf allen europäischen Flüssen. Der üblichste Fang ist ein ein bis zwei Kilogramm schwerer Lachs, der ein Jahr auf dem Meer zugebracht hat. In den besten Jahren liegt das Gewicht der meisten Fänge bei zehn Kilogramm. Das Alter der Fische beträgt zu diesem Zeitpunkt drei Meeresjahre. Der Teno ist besonders berühmt für den Traumfang jedes Anglers: über 20 Kilogramm schwere Lachse, die in größerer Zahl als in allen anderen Lachsflüssen zusammen gefangen werden.

Die Zusammensetzung der Lachsbestände im Teno und seinen Nebenflüssen ist komplex und besteht aus mehreren genetisch unterschiedlichen Unterbeständen.

Foto: Matti Kettunen 
Schleppangler rudern von traditionellen Startplätzen in der Reihenfolge des Eintreffens los.
Schleppangler rudern von traditionellen Startplätzen in der Reihenfolge des Eintreffens los.
 

Die Äsche – ein sichererer Fang als Lachs

Der Teno ist ein guter Ort zum Angeln auf Äsche, da im ganzen Fluss ansehnliche Exemplare zu finden sind. Ein typischer Fang wiegt etwa 0,5 Kilogramm, die größten einzelnen Fische sind 50 cm lang und gut über ein Kilo schwer.

Felchen können bei ruhigem Gewässer mithilfe von kleinen Fliegen in Becken gefangen werden. Meerforellen werden in der Frühsaison im Juni und direkt am Saisonende im August gefangen. Seltenere Fänge sind Rosa- oder Buckellachs.

Der Teno liegt in einem alten Kulturgebiet der Samen, in dem Angeln über tausende von Jahren als natürliche Lebensgrundlage galt. Die lokale Bevölkerung fängt Lachs noch immer mit Reusen und anderen traditionellen Vorrichtungen. Besucher, die im Flusstal ankommen, können den Nachklang der alten Lachsfangkultur fühlen.

 
 
© FishinginFinland.fi 2013–2018
 
Typ:Flüsse
Länge :382 km
  
Fischarten
Äsche
Lachs
Meerforelle
Seesaibling
  
Weitere Bemerkungen
Angelsaison 1. Juni bis 20. August.

Wöchentlich geschlossen von Sonntag 19 Uhr bis Montag 19 Uhr.

Erlaubte Ruderzeiten für Touristen: 21 Uhr bis 14 Uhr; Angelmöglichkeit zu anderen Zeiten nur mit einem lokalen Ruderer

Kleinste freigegebene Größe: 25 cm bei Lachs, Forelle und Seesaibling, 30 cm bei Äsche.

3 Angeln und Köder pro Boot; Kelt (schwarzer Lachs) ist geschützt; Mückenschutzmittel sollte mitgebracht werden.

Unterkünfte

Ferienhaus
Tundrasafari Finland Oy

TOP 12

1. Outakoski-Stromschnellen
2. Dalvadas-Stromschnellen
3. Mündung des Levajoki
4. Yläköngäs-Stromschnellen
5. Porsinväylä
6. Osma
7. Aittisuvanto-Becken
8. Karnjarga
9. Sirma
10. Renkku
11. Alaköngäs-Stromschnellen
12. Boratbocka-Stromschnellen